Täuschungsmanöver im EUR/USD? 18.04.2017


Guten Morgen liebe Gemeinde,

 

ich hoffe, dass ihr entspannte Feiertage verbringen konnte und frisch und munter in die neue Handelswoche gestartet seid.

 

Genau jene Handelswoche wird wohl recht ereignislos vorübergehen.

Zumindest was die angekündigten fundamentalen Daten anbelangt.

 

Wirklich wichtige Events lassen sich meiner Meinung nach nicht erkennen.

 

 

 

 

 

 

Exklusive unerwarteter Ereignisse wird wohl die Charttechnik den Ton angeben.

Das könnte jedoch ohne nachhaltige Impulse einen zwar attraktiv volatilen Markt hervorrufen, bringt aber auch die damit verbundenen Gefahren mit sich:

 

Die Fehleinschätzung des Anlagehorizontes manch eines Setups und mangelnde Tradepflege.

 

Evtl. Ranges oder gar Vermutungen bzgl. inverser SKS-Formationen habe ich zugunsten der vermutlich eindeutigsten respektive grundlegendsten Kursbewegungen verworfen.

 

Hier zeigt sich…Trommelwirbel…

eine Konsolidierung!

 

Passend zur fundamentalen Flaute im Wirtschaftskalender.

 

 

EUR-USD-vermutlich-Konsolidierung-trendlos-20170418

 

 

Letztlich passt das Bild zum Kursverlauf des tonangebenden USD-Index, welcher aktuell augenscheinlich ebenfalls klare Trendverläufe vermissen lässt.

 

Momentan würde mich hier vor allem ein bullisher Ausbruch aus dem abwärtsgerichteten Trendkanal im stark untergeordneten H4-Chart interessieren.

 

 

Hol dir hier meine 5 Trading-Tipps:

kostenfreier Download

 

 

Auf der jüngsten Berührung des 50.0er Fibonacci Retracements oder des nahen mutmaßlichen Supports bei rund 99.730 könnte sich eine solche Entwicklung ergeben.

 

Im Fokus der Bullen lägen in meinen Augen dann die Kursbereiche bei ca. 101.600 und 101.650.

 

Fällt der Kurs stattdessen weiter, richtet sich mein Hauptaugenmerk auf den möglichen Unterstützungsbereich bei rund 98.850, da wir hier in etwa den Startpunkt der seit Ende März andauernden Rallye sehen.

 

 

USD-Index-mögliche-wichtige-Kursbereiche-20170418

 

 

Werfen wir noch einmal einen Blick in den EUR/USD:

 

Auch hier stellt sich natürlich die Frage der Ausbruchsrichtung.

Beantworten kann ich die Frage freilich nicht. Dafür fehlen mir die hellseherischen Fähigkeiten.

 

Dennoch kann ich zwei in meinen Augen äußerst relevante Kursbereiche benennen, auf die ich im Zuge eines Ausbruchs Wert legen würde:

 

Zum einen der weiter entfernte potentielle Widerstand und lohnendes Kursziel der Bullen bei rund 1.08800 sowie der etwas näher gelegen mutmaßliche Unterstützungsbereich bei rund 1.05050.

 

Letztere würde sich wahrscheinlich mit den Kurszielen der scheinbaren Dreiecksformation fast perfekt überschneiden, weshalb ich die bearishe Trendrichtung insgeheim bevorzuge.

Auch auf Basis meiner Erwartungen an den negativ korrelierenden USD-Index.

 

Zusammengefasst dürften sich charttechnisch durchaus interessante Entwicklungen ergeben, während der fundamentale Part wahrscheinlich äußerst ereignislos in den Hintergrund rücken wird.

 

Ich wünsche euch eine erfolgreiche Handelswoche!

 

Euer Peter

 

 

EUR-USD-wichtige-Widerstände-Unterstützungen-20170418

 

 

 

 

 

Bei Fragen zum Setup kann sich selbstverständlich wieder an mich gewandt werden.

 

Bitte beachten Sie die Risikowarnung.

 

Offenlegung möglicher Interessenkonflikte nach §34b WpHG:

 

Der Autor ist oder kann, zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse, in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten investiert sein.

 

Viel Erfolg beim Traden!

 

Peter

 

www.forexhome.de

 

 

 

(Bildquelle Titelbild/Entsprechende Werbeanzeige Social Media: Herbert Käfer/pixelio.de)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.