Korrektur, die nicht sein darf: Dow Jones & S&P 500 Prognose 13.09.2017


Crash-Propheten gibt es sicherlich genug. Ich bin keiner davon. Genau deshalb werden wir uns in der heutigen Dow Jones Prognose und Analyse des S&P 500 zunächst mit den bullishen Signalen und Kurszielen befassen.

Dennoch gibt es einige höchst interessante Zusammenhänge zwischen den neuen Hochs der Indizes und brisanten Ausbrüchen im S&P 500 zu besprechen.

Prognose Dow Jones & S&P 500 Analyse: Ungebremst in Richtung Norden?

Fall man in bzgl. der Aktienindizes ein überzeugter Bär ist, sollte man dennoch nicht ignorieren, dass wir sowohl im Dow Jones als auch im S&P 500 noch keine nachhaltigen Short-Signale sehen können.

Der Blick auf die völlig intakte Trendfolge im EMA-Chart offenbart diese Situation ziemlich zügig.

dow jones prognose rallye intakt 20170913

Auch im breit aufgestellten S&P 500 sieht es nicht anders aus. Zwar sehen wir weit gespreizte EMAs im Monatschart, doch ein verlässliches Signal für eine Korrektur ist das noch lang nicht. Jene brisanten Signale sehen wir ganz woanders.

S&P 500 Rallye intakt 20170913

 


 

Prognose Dow Jones: Neues Hoch. Neue Kursziele

Der Kurs kämpft zwar immer noch mit dem 189.0/200.0 Fibonacci Expansion Level, doch das bisherige Allzeithoch konnte per gestrigen Daily-Close überwunden werden. Das ist kein schlechtes Zeichen, auch wenn das nahe Gap bei rund 21780 Punkten förmlich danach schreit geschlossen zu werden.

Dow Jones Prognose bullishe Kursziele 20170913

Damit ergibt sich in meinen Augen ein neues vermeintliches Kursziel bei rund 22800 Punkten, was dem Kursziel der aufwärtsgerichteten Flagge und gleichzeitig dem 289.0/300.0er Fibonacci Expansion Level entsprechen sollte. Die nächste Korrektur, bspw. im Zuge des erwarteten Gap Close, könnte eine bullishe Positionierungsmöglichkeit mit sich bringen.

Prognose S&P 500: Neue Hochs vor allen anderen

Warum bin ich aktuell noch so extrem bullish eingestellt? Ganz einfach: Der etwas risikoreichere S&P 500 hat vor allen anderen Indizes, vor allem vor dem Schwergewicht Dow Jones, neue Hochs gebildet. Das lässt darauf schließen, dass die Marktteilnehmer aus den vermeintlich sicheren Häfen wieder abwandern und verstärkt Geld in die volatileren Titel pumpen. Die jüngst ausgebremsten Edelmetalle weisen ebenfalls darauf hin.

Prognose S&P 500 bullishe Kursziele 20170913

Nicht nur das letzte Hoch konnte überwunden werden. Es handelt sich dabei um eine Kombination aus Allzeithoch, Formationshoch der abwärtsgerichteten Flagge und 61.8 Fibonacci Expansion Level. Ich muss deshalb davon ausgehen, dass der Kurs erst einmal weiter steigen wird. Bspw. bis rund 2550 Punkte. Ggf. ergibt sich im Zuge des Gap Close bei rund 2461 Punkten eine Gelegenheit, daran zu partizipieren. In meinem Signaldienst haben wir uns jedenfalls bereits darauf vorbereitet. (Nähere Informationen hier)

Korrektur im S&P 500? Die Anzeichen

Laut fundamentaler Zusammenhänge, sollten wir demnach eine größere Korrektur sehen, sobald es bspw. im Dow Jones zu neuen Hochs kommt, aber der S&P 500 nicht folgen kann. Die Marktteilnehmer würden sich in diesem Fall absichern. So weit, so gut. Doch wie sieht es charttechnisch aus?

S&P 500 bearisher Durchbruch Korrektur 20170913

Im Wochenchart sahen wir nach einer ziemlich rasanten Rallye einen ersten Ausbruch aus einer Formation. Die aufwärtsgerichtete Flagge ermöglicht uns damit die Kurszielbestimmung, im Falle einer größeren Korrektur, bei rund 2000 Punkten. Ein massiver Abverkauf.

Im Moment stehen dem jedoch zwei Barrieren im Weg. Zum einen das Ausbruchstief bei ca. 2421 Punkten und das nächst gelegene Formationsinterne Tief bei ca. 2327 Punkten. Deshalb ist die ganze Geschichte aktuell auch noch nicht spruchreif.

S&P 500 Prognose: Beweisaufnahme noch nicht abgeschlossen

Sind wir damit schon am Ende? Noch nicht, aber wir haben es gleich geschafft.

Ein Blick auf den Tageschart offenbart das Dilemma, in dem wir uns befinden, denn wir können eine waschechte Umkehrformation erkennen. Ein sogenanntes Broadening Top. Die meisten kennen es wahrscheinlich seitwärts gerichtet, viele kennen es gar nicht. Doch man sollte immer seinen Horizont erweitern und über den Tellerrand schauen: Warum sollte es den Chart interessieren, was im Lehrbuch steht?

S&P 500 Umkehrformation Korrektursignale 20170913

Wir sehen drei Berührungspunkte auf der Ober- und zwei Berührungspunkte auf der Unterseite. Ein absoluter Klassiker bei dieser Formation. Solche ein Signal kann sich ewig lang hinziehen und auch aktuell kann ich noch keine nachhaltigen bearishen Auswirkungen erkennen.

Doch es kam bereits zu einem Ausbruch und demnach besteht auch die Möglichkeit zur Kurszielbestimmung, die in diesem Fall bei rund 2327 Punkten liegen sollte.

Klingelt es? Richtig!

Es handelt sich dabei um das erste Formationsinterne Tief der aufwärtsgerichteten Flagge im Wochenchart. Eine unserer wichtigen Barrieren in Richtung Süden. Sollte dieses mutmaßliche Kursziele erreicht werden, wäre jedoch schon eine der Barrieren gebrochen: Das Ausbruchstief bei ca. 2421 Punkten.

Also wenn man mich fragt, dann neigt sich der dünne Ast, auf dem wir alle im Rahmen der Rallye sitzen, immer mehr und die Wolken werden dunkler.

Solche eine Korrektur ist unwahrscheinlich? Wirklich?

Jene ETFs, die den Kurs ordentlich in Richtung Norden pushen, werden im Falle einer Korrektur für genau denselben Schwung sorgen. Deshalb sehen wir größere Rallyes, aber eben auch größere Abverkäufe.

Peter Seidel

 

 

Bei Fragen zum Setup kann sich selbstverständlich wieder an mich gewandt werden.

 

Bitte beachten Sie die Risikowarnung.

 

Offenlegung möglicher Interessenkonflikte nach §34b WpHG:

 

Der Autor ist oder kann, zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse, in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten investiert sein.

 

Viel Erfolg beim Traden!

 

Peter

 

www.forexhome.de

 

 

(Bildquelle Titelbild: RainerSturm_pixelio.de)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.